Unser Team

PROFIL PROF. DR. MED. MARITTA KÜHNERT

PROF. DR. MED. MARITTA KÜHNERT

Leitende Oberärztin Geburtshilfe und Perinatalmedizin

 

Beruflicher Werdegang

1976-1982

Studium der Humanmedizin an der Johann Wolfgang von Goethe Universität Frankfurt/Main

1983

Promotion über das Thema „Konzept und Ergebnisse der Online-Überwachung mit einem Prototyp eines CTG-Monitor-Systems sub partu im Vergleich mit der klinischen Auswertung anhand des Hammacher-Scores“

1983-1988

Weiterbildung im Fach „Frauenheilkunde + Geburtshilfe“ (LÄK Hessen)

Fakultative Weiterbildung „Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin“ (Landesärztekammer Hessen)

Seit 1998

LTD Oberärztin der Klinik für Geburtshilfe und Perinatalmedizin der Philipps-Universität Marburg stellvertretende ärztliche Leiterin der Hebammenlehranstalt

Habilitation für das Fach Geburthilfe und Frauenheilkunde und Venia legendi im Fach: „Fetale Überwachung sub partu unter Berücksichtigung der fetalen Pulsoxymetrie zur frühzeitigen Hypoxiediagnostik und zur Reduktion der Rate opertiver Entbindungen“

Ernennung zu Privatdozentin

Ernennung zur Außerplanmäßigen Professorin

 

Forschungschwerpunkte:

fetale Überwachung (CTG, fetale Pulsoxymetrie), Gestationshypertonie, Gerinnungsstörungen in der Geburtshilfe, diabetogene Stoffwechsellage in der Schwangerschaft, Frühgeburtlichkeit, biochemische Tests in der Geburtshilfe (betr. Präeklampsie, Frühgeburt)

Arbeitsschwerpunkte:

Neben den klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkten umfängliche Managementaufgaben (Qualitätsmanagement in der Geburtshilfe, Anwendung von z.B. einer balanced score card im Kliniksmanagement, ökonomische Fragestellungen)

 

Was ist das Faszinierende an Ihrem Fachgebiet?

Es passiert jeden Tag etwas Neues, Interessantes, Außergewöhnliches, auch wenn man viel weiß und über die Jahre einen großen Erfahrungsschatz angesammelt hat. Es wird nie langweilig. Und mit jedem neuen kleinen Menschen, der geboren wird, geschieht ein Wunder. Für mich persönlich ist Geburtshilfe und Perinatalmedizin ein Traumberuf.

Welches Thema liegt Ihnen besonders am Herzen?

Die täglichen Themen im Kreißsaal und deren möglichst optimale Bearbeitung ist für mich oberste Pflicht. Das erfordert ständiges Fort- und Weiterbilden, um stets auf dem neuesten geburtshilflichen Stand zu sein. Und das geht Hand in Hand mit der Beherrschung des Handwerkes, dass man immer selbst trainieren muss und das wir pflichtgemäß den jungen KollegenInnen beibringen müssen, damit auch sie ihren Alltag verantwortungsbewusst meistern können, ein Generationenvertrag, den zu erfüllen mir sehr große Freude bereitet.